Heizen

Heizung heute - Solarwärme

Solarwärme - mit der Sonne heizen

Bei solarthermischen Anlagen wandeln Sonnenkollektoren auf dem Dach die Solarstrahlung in nutzbare Wärme um (nicht zu verwechseln mit der Stromerzeugung durch eine Photovoltaikanlage). Die Wärme wird von einem Wärmeträger – einem Wasser-Frostschutzgemisch – aufgenommen und von einer Umwälzpumpe in einen Warmwasserspeicher im Heizungsraum geleitet.

Funktionsweise Solarthermie

Im Speicher gibt die Trägerflüssigkeit ihre Wärme über einen Wärmetauscher an das Trinkwasser ab und wird zurück zum Kollektor geführt. Im Warmwasserspeicher ist ein zweiter Wärmetauscher eingebaut, mit dem das Wasser in Zeiten geringer Sonneneinstrahlung (z. B. im Winter) durch den Heizkessel weiter erwärmt wird. Das Wasser-Frostschutzgemisch ist durch ein eigenständiges Rohrsystem vollständig vom Trinkwasserkreislauf getrennt und sorgt dafür, dass die Kollektoren im Winter nicht einfrieren und beschädigt werden.

Solarwärmeanlagen übernehmen die Trinkwassererwärmung im Sommer komplett – im Winter heizt die Heizung nach. Über das Jahr gesehen liefern Solaranlagen etwa 60 bis maximal 70 Prozent des Energiebedarfs für die Erwärmung des Trinkwassers. Größer dimensionierte Solaranlagen können aber auch einen Teil des Heizwärmebedarfs der Räume abdecken. Das Einsparpotenzial liegt dann, je nach Dämmstandard des Gebäudes, bei bis zu 20 Prozent des gesamten Heizenergiebedarfs. Besonders in der Übergangszeit im Frühjahr und Herbst kann eine solche Anlage einen deutlichen Beitrag leisten.

Installation von Solarkollektoren

Für die Installation von Sonnenkollektoren bieten sich nach Süden orientierte Dach- und Fassadenflächen an, da die Sonneneinstrahlung aus südlicher Richtung am stärksten ist. Sollten die Dach- oder Fassadenflächen nicht ausreichen oder schon belegt sein (z. B. für Photovoltaik), besteht auch die Möglichkeit, Sonnenkollektoren auf einem Garagendach oder im Garten aufzustellen.

Rechenbeispiel für die Heizungsmodernisierung/Umstellung

Wer seine Anlage mit Solarwärme ergänzt und modernisiert, kann bis zu 40 Prozent Energie einsparen. Bei älterer Technik liegt das Einsparpotenzial über 50 Prozent.

Bei einem bisherigen Jahresverbrauch von 4.500 Litern Heizöl ergibt das eine Ersparnis von rund 800 – 1.000 EUR.

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren oder Ihre alte Heizungsanlage gegen eine moderne Heizung austauschen? Fordern Sie gleich hier unverbindliche ein Angebote von Fachbetrieben in Ihrer Umgebung über unseren Partner DAA an.

Rechner DAA